Neues Abrechnungssystem

Mit 01. Jänner 2010 trat die Tirol weite Umsetzung des neuen Finanzierungsmodells seitens des Landes in Kraft. Durch die Einführung der sozial gestaffelten Tarife zahlen KlientInnen einheitliche Tarife, die nach Einkommen und Höhe des Pflegegeldes berechnet werden. Diese Umstellung diente vor allem dem Zweck, die mobile Pflege zu Hause leistbar zu machen und pflegende Angehörige zu entlasten. 

Die Berechnung des Tarifes erfolgt nach bestimmten Vorgaben des Landes über den Sozialsprengel. Die erforderlichen Daten werden im Zuge des Erstkontaktes erhoben.

Um die Klienten in die korrekte Kategorie einstufen zu können, benötigt der Sozial- und Gesundheitssprengel folgende Unterlagen:

einen gültigen Bescheid der pensionsauszahlenden Stelle(n) über die Höhe der Einkünfte

eine Bestätigug eines allfälligen Pflegegeldbezuges.

Ausgaben für Miete und Betriebskosten bzw. die Kosten für Eigenheim

Falls keine Unterlagen zur Verfügung gestellt werden, müsste der Sozialsprengel den Klienten mit dem Höchstsatz des Selbstbehaltes einstufen.

Sollten Sie Fragen haben, stehen unsere Mitarbeiter während der Bürozeiten gerne zur Verfügung.